Allgemein

FAIR & GLOBAL – Natürlich faire Bekleidung

By  | 

FAIR & GLOBAL – Vom Festival zum Unternehmen

Die Firma Fair & Global wurde auf dem Burning Man Festival gegründet. Die Freunde des alternativen Lebensstils und der besonderen Musik entschlossen, sich dazu alternative Mode, wie Haremshosen und Yoga Leggings aus sozial verträglicher Herstellung zu verkaufen. Was bietet das Sortiment und wie funktioniert das Prinzip faire Kleidung?

Fair & Global, wie geht alternative Mode?  fair-and-global-3
Um faire, alternative Mode wie z.B. die Haremshosen, Yoga Leggings und andere so anbieten zu können, dass der gesamte Produktionsweg davon profitiert, ist eine gute Vorauswahl der Lieferanten notwendig. Viele große Konzerne akzeptieren, dass Kinder und andere Arbeiter unter schlechten und teils lebensgefährlichen Bedingungen ausgebeutet werden. Die klugen Köpfe rund um das Label Fair & Global waren durch ihren gewissen Lifestyle von Hippie-, Yoga- und Goakleidung schon immer angetan. Auf dem Burning Man Festival kam dann die Idee, Haremshosen und Yoga Leggings selbst anzubieten – aus fairem Ursprung.

Dafür waren einige Reisen in die Länder der Erzeuger erforderlich. Vor Ort verschaffte man sich ein Bild der Hersteller und wählte welche, die besonderes schlecht gestellte Menschen anstellen und verhältnismäßig fair entlohnen. So werden bevorzugt sozial schwache Menschen aus niedrigen Schichten angestellt, welche an anderen Stellen kaum oder nur sehr schwer Arbeit finden. Durch die Kontrolle der Herkunft von den Materialien für Haremshosen, Yoga Leggings und Co wird die Alternative Mode nachhaltig.

Fair & Global mit Alleinstellungsmerkmal
Die in der Szene beliebte Kleidung wird unter gesellschaftlichen Aspekten eingekauft. Armut soll vermieden, faire Arbeitsbedingungen gefördert werden – dabei wird Rücksicht auf die Natur und auch die Infrastruktur in den Regionen gelegt: Um eine Landflucht junger Menschen aus armen Regionen ohne Arbeit zu vermeiden, werden Produktionsstätten in genau diesen Gebieten unterstützt. Auf Kinderarbeit wird verzichtet. Warum gibt es noch immer so wenige Firmen, welche nachhaltig wirtschaften und dabei qualitativ hochwertige Kleidung zu günstigen Preisen anbieten?fair-and-global-4

Die Antwort ist eine recht unangenehme. Die meisten großen Konzerne versuchen in der Herstellung so viel Geld wie möglich zu sparen, um später mehr Kapital für Werbemaßnahmen und hohe Löhne für Manager bereit zu stellen. Vor Ort bedeutet das, dass Kleidung unter unwürdigen Bedingungen gefertigt wird, gesundheitsschädliche Stoffe die Arbeiter belasten und Kinder statt Bildung zu erhalten, nähen Müssen. Alternative Mode ist ein einfacher Weg Natur und Menschen respektvoll zu behandeln und dabei einen fairen Preis zu bezahlen. Bleibt zu hoffen, dass das Prinzip von Firmen wie Fair & Global viele Nachahmer findet.

You must be logged in to post a comment Login